Nützliche Informationen

Gekämmte Baumwolle

  • ... bezeichnet ein langfaseriges Baumwollgewebe. Verunreinigungen wie Knoten und kurze Fasern werden durch das Auskämmen der Rohfaser, dem sogenannten Kardieren, beseitigt. Nach dem Kardieren bleiben nur noch die langfaserigen Fasern erhalten. Das Ergebnis ist ein feines, sehr gleichmäßiges Baumwollgarn. Für das Kämmen können nur hochwertige Baumwollgarne mit einer Faserlänge von mindestens 30 mm verwendet werden, um Feingarne von Nm 68/1 bis Nm 300/1 auskämmen (ausspinnen) zu können.

Ägyptischer Baumwolle

  • ... hat eine besondere, nahezu legendäre, Qualität. Die aus ihr gesponnen Garne sind besonders fein, weich und strapazierfähig. Aus diesem feinen Garn werden exquisite Stoffe gewebt, die für unsere Premium Bettwaren und Bettbezüge verwendet werden. Durch die Strapazierfähigkeit der Baumwolle sind die Hüllen und Bezüge, die aus ihr gewebt werden sehr langlebig und werden mit zunehmenden Alter immer zarter. Ägyptische Baumwolle gilt als eine der feinsten und begehrtesten Baumwollsorten der Welt.

Arktische Wilddaunen Typ Eider

  • ... sind eine der besten Daunenqualitäten der Welt. Sie stammen von der arktischen Wildente, die an den Küsten der Nordmeere, in ganz Norwegen, Grönland und Island heimisch ist. Anders als andere Daunen ist die Wilddaune nicht ein Schutz der Wildente vor Kälte, sondern dient als Schutz für deren Brut. Die Wildente staffiert damit ihre Nester aus, um das Gelege vor der eisigen Kälte und den Winden des polaren Klimas zu bewahren. Dieser Verwendungszweck in der Natur hat der Wilddaune herausragende Eigenschaften verliehen, die sie zu einer der edelsten Füllmaterialien in Bettwaren macht. Sie hat eine bräunliche Färbung und ist feiner und dichter verästelt als andere Daunen. Die Decke isoliert Ihre Körperwärme rasch, so dass es unter der Decke schnell kuschelig warm und dennoch angenehm kühl ist. Überflüssige Wärme wird an die Außenluft abgegeben, so dass keine Überhitzung stattfindet. In Verbindung mit einem weichen Batist aus reiner ägyptischer Baumwolle wird ein Schlaferlebnis der Luxusklasse kreiert.

Füllkraft

  • ... sagt aus, wie kuschelig und hochwertig eine Decke ist. Der Fachbegriff dafür lautet "cuin" und setzt sich aus den englischen Worten "cubic inch" (Kubikzoll) zusammen. Die Füllkraft in Kubikzoll wird wie folgt gemessen: eine Unze (28 g) Daunen wird in einem Lochzylinder für 24 Stunden mit einem Gewicht zusammengedrückt. Nach Ablauf dieser Zeit wird das Volumen, auf das sich die Probe wieder ausdehnt, in Kubikzoll gemessen. Hierbei gilt: je höher die Zahl, desto höher die Wärmeisolation bei gleichem Gewicht. Ab 500 cuin ist die Daunenqualität gut, ab 700 cuin handelt es sich um Daunen in Spitzenqualität, während einfache Daunen aus Ländern wie z.B. Fernost unsere cuin-Werte bei weitem nicht erreichen. Die Daunen, die wir für unsere Daunendecken verwenden, haben eine Füllkraft zwischen 525 und 825 cuin und garantieren Ihnen so ein absolutes Schlaferlebnis der Extraklasse.

Thread-Count

  • ... oder Fadendichte ist ein Begriff, der oft in Verbindung mit der Qualitätsbestimmung von Textilien verwendet werden. Thread counts (TC) geben die Anzahl der Fäden pro Zoll (2,54 cm) einer Meterware an. Je höher die Fadendichte, desto feiner, dichter und leichter ist die Hülle der Daunendecke.

Mercerisierung

  • ... ist ein Veredlungsverfahren von Baumwollgarnen. Die Behandlung gibt dem Stoff seinen ursprünglichen Glanz und seine Weisheit zurück. Mercerisierter Baumwollstoff erhöht die Qualität von Textilien, das Gewebe hat einen weichen Griff. Zudem verbessert sich die Waschbarkeit des Gewebes.

Interlockjersey

  • ... ist eine spezielle Art von Jersey, die strapazierfähiger ist als andere Jerseystoffe. Zurückzuführen ist das auf die Herstellungsweise des Stoffs: Interlock ist eine Strickart, mit der Fasern zu einem reißfesten und formbeständigen Gewebe verarbeitet werden. So werden Interlock-Stoffe nicht verwebt, sondern gewirkt.

Perkal

 

  • ... kommt aus dem Persischen von pargalah (auf Deutsch: Tuch) und bezeichnet ein dicht gewebtes, mittelschweres und feinfädiges Baumwollgewebe. Mit einer Webdichte von mindestens 200 Thread-Count (TC). Das Baumwollgewebe wird bevorzugt für Bettwäsche verwendet. Im Vergleich zu einem Satin ist die Festigkeit des Gewebes höher und es zeichnet sich durch eine sehr gute Luftdurchlässigkeit aus.

Fragen & Antworten

Welche ist die richtige Kissengröße?

  • Achten Sie bei der Auswahl der Kissengröße darauf, dass Ihre Schulter nicht auf dem Kissen liegt, sondern nur Kopf und Nackenbereich. Nur so kann Ihre Schulter optimal in die Matratze einsinken. Wir empfehlen zum Schlafen deshalb ein Kissen der Größe 40 x 80cm, 50 x 70 cm oder 60 x 80 cm.

Welche ist die richtige Deckengröße?

  • Für eine erwachsene Person mit durchschnittlicher Körpergröße und Statur gilt die Abmessung 135x200cm als Standardgröße und wird daher am häufigsten gekauft. Personen mit einer Körpergröße von über 180cm empfehlen wir eine Deckenlänge von 220cm, ab einer Körperbreite von 50cm sollte die Bettdecke mindestens 155cm breit sein. Wenn man also die richtige Bettdeckengröße finden will, spielt nicht nur die Qualität der Decke eine entscheidende Rolle, sondern auch die Maße. Bettdecken ab den Maßen 200x200cm sind ideal für zwei Personen geeignet. Um die richtige Bettdeckengröße zu finden, sollten Paare sich vor dem Kauf entscheiden, ob Sie lieber zwei einzelne Decken bevorzugen oder sich eine große Bettdecke teilen. Bei großen Decken kann es allerdings vorkommen, dass bei Bewegungen kalte Luft an den Körper gelangt, da sich die Decke nicht komplett an beide Personen anschmiegen kann.

 

Sind weiße Daunen besser als graue Daunen?

 

  • Nein! Die Farbe hat keinerlei Einfluss auf die Qualität der Daune. Dennoch werden weiße Daunen und Federn zu höheren Preisen gehandelt, da Verbraucher weiße Daunen mit Sauberkeit und Hygiene in Verbindung bringen. Dabei hat die Farbe von Daunen und Federn nichts mit ihrer Qualität zu tun. Die Farbe entsteht lediglich durch die Pigmentierung, ähnlich wie beim menschlichen Haar. Man würde auch nicht auf die Idee kommen, dass blonde Haare sauberer sind als braune Haare. So ist z.B. die Eiderdaune von der Eiderente von wesentlich besserer Qualität als eine Gänsedaune. Ihre Farbe: grau-braun! Sie ist die hochwertigste und teuerste aller Daunen. Die Eiderdaunen haben die höchste Dichte und größte Füllkraft bei geringstem Gewicht. Sie Kletten sehr stark zusammen und sind deshalb die stärksten Wärmeisolatoren.

Daunenkissen und -decken sind nicht für Hausstauballergiker geeignet?

 

  • Das Allergen, auf das der menschliche Körper bei einer Hausstauballergie reagiert, ist nicht der Staub an sich, sondern die Ausscheidungen der Hausstaubmilbe. Der Kot trocknet aus und zerfällt in sehr kleine Teilchen und vermischt sich mit dem Hausstaub. Wird dieser allergenhaltige Staub aufgewirbelt und mit der Atemluft inhaliert, kann es bei entsprechend empfindlichen Personen zu allergischen Reaktionen kommen.

  • Die Milbe fühlt sich zum Menschen hingezogen, jedoch nicht zur Daune. Die Hausstaubmilbe gehört zur Gattung der Spinnentiere und ist ein ganz natürlicher Mitbewohner unserer häuslichen Umgebung. Hausstaubmilben leben in enger Gemeinschaft mit Mensch und Tier und haben nichts mit Unsauberkeit zu tun. Sie ernähren sich von Hautschuppen, aber auch von Schimmelpilzen. Das ist der Grund, weshalb sie sich in unserer Umgebung so wohl fühlen und besonders gerne Betten besiedeln. Hier sind Wärme, Feuchtigkeit und Nahrung im Überfluss vorhanden.

  • Daunenkissen und -decken verfügen über ein dicht gewebtes, robustes Inlett, das ein Austreten der darin enthaltenen Daunen und Federn verhindert. Dieses Inlett stellt auch für Milben eine unüberwindliche Hürde dar. Studien der Universitäten Kiel und Frankfurt sowie der Wellington School of Medicine in Neuseeland haben nachgewiesen, dass in daunen- und federngefüllten Bettwaren praktisch keine Hausstaubmilben zu finden sind.

  • Daunenkissen und -decken sind somit, entgegen der landläufigen Meinung, für Allergiker besonders gut geeignet und sorgen für ein angenehmes, absolut allergiefreies Schlafklima. Werden die Daunenkissen und -decken in regelmäßigen Zeitabständen bei 60 °C gewaschen, wird es den Milben zusätzlich schwer gemacht, da sie diese Temperatur nicht überleben.

Kunstfasern sind eine gleichwertige Alternative zu Daunen?

 

  • Nein! Sicherlich spricht nichts gegen die Verwendung von synthetischen Fasern auf Mineralölbasis für eine ganze Reihe von Konsumprodukten. Eine Welt ohne Synthetik ist derzeit jedoch leider noch nicht vorstellbar. Doch wenn es um hochwertige Bettwaren oder Outdoor-Produkte für höchste Performance geht, sind synthetische Fasern immer unterlegen. Warum?

  • Die Daune ist ein hundertprozentiges Naturprodukt, das biologisch abbaubar ist. Synthetische Fasern werden aus einer endlichen Ressource, nämlich Mineralöl, hergestellt. Zudem sind synthetische Fasern nicht im selben Maße wieder verwertbar. Sie müssen im Restmüll entsorgt werden und werden verbrannt. Dabei entstehen giftige Gase. Bettwaren aus Daunen und Federn hingegen, die zu 100 % Naturprodukte sind und überdies sogar ein exzellenter Blumendünger sind, kann ohne weiteres im heimischen Garten vergraben werden.

  • Zudem ist die Daune mit Blick auf Isolierfähigkeit, Bauschkraft und Feuchtigkeitsaustausch eindeutig überlegen. Daunen sind das beste Material, wenn es um die Relation von Wärme und Gewicht geht. Es ist kein Zufall, dass Extrembergsteiger und Polarforscher auf Daunenjacken und -schlafsäcke setzen - gerade auch weil eine äußerst dicht gepackte Daunenjacke immer wieder ihre Form zurück gewinnt. Eine Fähigkeit, die nur Daunen besitzen.

Warum ist unsere Schweizer Edelbettwäsche besser als normale Bettwäsche?

 

  • Normale Bettwäsche wird aus Einfachgarnen hergestellt, unsere Schweizer Edelbettwäsche wiederum ist ein Zwirngarn. Beide haben in etwa das gleiche Gewicht, die gleiche Webdichte und die gleiche Webstruktur. Das Garn unserer Edelbettwäsche besteht aus zwei miteinander verdrehten (verzwirnten) Einzelfäden, die viel feiner ausgesponnen werden müssen als die der normalen Bettwäsche. Zur Herstellung des Zwirngarns können nur die weltweit längsten, feinsten und hochwertigsten Baumwollfasern eingesetzt werden. Die Schweizer Edelbettwäsche fühlt sich fülliger und durch mehr Griff auch noch prächtiger an. Auch im Gebrauch ist unsere Schweizer Edelbettäsche robuster und langlebiger als normale Bettwäsche.